Select Page

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.Anwendungsbereiche
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle, einschließlich zukünftiger Dienste von ambeRoad UG (beschränkte Haftung) (im Folgenden als “ambeRoad” bezeichnet) im Zusammenhang mit der Bereitstellung von Diensten und Software sowie dem Betrieb von Portalen, Schnittstellen und Internetdiensten ( “ambeRoad services”). Sie regeln das Vertragsverhältnis zwischen ambeRoad und den natürlichen und juristischen Personen (im Folgenden als “Benutzer” bezeichnet), die die ambeRoad-Dienste manuell oder mittels automatisierter Systeme nutzen.

1.2 Die Angebote von ambeRoad richten sich ausschließlich an Unternehmer im Sinne von § 14 BGB, d. H. An natürliche oder juristische Personen oder Personengesellschaften mit Rechtsfähigkeit. Nur diese sind Benutzer im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. ambeRoad lehnt insoweit den Abschluss eines Vertrages mit Verbrauchern ab. Mit Abschluss des Vertrages erklärt der Benutzer, dass die Nutzung überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zuzuschreiben ist. “Kunden” sind auch alle Benutzer, die gegen Bezahlung oder kostenlos (z. B. durch Bestellung oder Registrierung) ein Vertragsverhältnis mit ambeRoad eingehen oder eingegangen sind und diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert haben.

1.3 Vereinbarungen, Nebenabreden, individuelle Garantieverpflichtungen oder Zusicherungen, die von diesen Bedingungen abweichen, sind nur gültig, wenn sie von ambeRoad schriftlich festgehalten und schriftlich bestätigt wurden (genauer gesagt: von einer Person, die ausdrücklich dazu befugt ist oder aufgrund ihrer Position als Organ, Bevollmächtigter oder Bevollmächtigter befugt ist). Bestätigte, abweichende Kauf- oder Geschäftsbedingungen sind im Widerspruch zu diesen Bedingungen als untergeordnet anzusehen.

2. Vertragsinhalt

2.1 Der Geschäftszweck von ambeRoad ist die Erfassung, Verarbeitung, Überwachung und Analyse öffentlich zugänglichen Informationen aus digitalen Quellen. Zu diesem Zweck bietet ambeRoad verschiedene Suchmaschinen sowie (Online-) Software und Services an. Die Technologie von ambeRoad dient dazu, öffentlich verfügbare Daten zu erkennen und den Benutzern in Form von “Trefferlisten”, “Ergebnissen” oder “Berichten” zur Verfügung zu stellen. 

2.2 Die “Quellen” hierfür werden regelmäßig auf Websites, öffentlichen Schnittstellen verschiedener Plattformen (z. B. Social Media) sowie Datenbanken und verschiedenen Suchdiensten von Partnerunternehmen abgefragt (siehe auch Abschnitt 2.7). Inhalte, die der Öffentlichkeit weitgehend frei zugänglich sind, werden im gesetzlich zulässigen Rahmen (UrhG) entwickelt und verarbeitet. Bei Partnerinhalten kann dies gesetzlich geschützt werden. Der gesamte Inhalt wird über den “ambeRoad-Suchindex” bereitgestellt. Des Weiteren konzentriert ambeRoad sich auf unternehmensbezogene Daten und Inhalte. Wenn die Indizierung oder Verarbeitung personenbezogener Daten betroffen ist, hält sich ambeRoad an die gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO). Alle Details finden Sie in der ambeRoad-Datenschutzerklärung [1]: https://amberoad.de/home/privacypolicy 

2.3 ambeRoad lehnt generell die Verarbeitung personenbezogener Daten ab. Die Nutzung ist daher auch ohne Auftragsabwicklungsvertrag (AVV / ADV) möglich. Ausnahmen sind Daten von Benutzeranmeldungen, Berichts- oder Rechnungsempfängern, die für die direkte Auftragserfüllung erforderlich sind (siehe auch Abschnitt 3.4). Wenn für eine vom Kunden angeforderte spezielle Anwendung ein AVV erforderlich ist, weist ambeRoad aktiv darauf hin. Der Zugriff erfolgt durch die Benutzer mit dem Ziel, dass ambeRoad den Suchindex einzeln oder regelmäßig nach Themen mit bestimmten Suchbegriffen und Abfragen durchsucht und die Ergebnisse für kommerzielle Aktivitäten (z. B. Beschaffung einer Marktübersicht) bereitstellt. 

2.4 Die übliche Nutzung erfolgt im gesetzlich zulässigen Rahmen und dient der Information der Benutzer in ihrem eigenen Unternehmen. Die weitere Verwendung kann ebenfalls Gegenstand der Verwendung sein, ist dann jedoch von ambeRoad an zusätzliche Vertragsbedingungen gebunden (z. B. beim Kauf von Artikellizenzen für eine Volltext-Presseschau). Wenn das Leistungsspektrum durch zusätzliche Dienste Dritter ergänzt wird, fordert ambeRoad den Benutzer auf, zusätzlichen Vertragsbedingungen zuzustimmen, die möglicherweise erforderlich sind, bevor die zusätzlichen Dienste aktiviert werden. 

2.5 ambeRoad gewährt dem Benutzer eine nicht exklusive Lizenz zur Nutzung der ambeRoad-Software und zur Nutzung der ambeRoad-Dienste, die zeitlich auf die Dauer der Zusammenarbeit begrenzt ist. Insbesondere sind Art, Anzahl und Umfang des Zugangs geregelt. Der Weiterverkauf, die Übertragung oder die Vermietung der erteilten Lizenzen ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von ambeRoad gestattet. Handelt es sich um einmalig herausgegebene Trefferliste, so erteilt ambeRoad dem Nutzer eine nicht exklusive, jedoch zeitlich uneingeschränkte Nutzungslizenz dieser Trefferlisten. 

2.6 Der Benutzer erhält eine geschützte Arbeitsumgebung, die über das Internet aufgerufen werden kann und auf die er über Login und Passwort oder über eine Schnittstelle mit autorisierten Abrufen zugreifen kann. Im Falle einer einmalig herausgegebenen Trefferliste wird diese als Excel, CSV oder einem sonstigen durch beide Vertragsparteien zugestimmten Dateiformat gespeichert. Die Übersendung erfolgt per Mail oder einem von beiden Vertragsparteien zugestimmten Medium. 

2.7 In dieser Arbeitsumgebung betreibt ambeRoad die Software und Suchtechnologie, die Abfragen nach den Vorgaben und Konfigurationen des Nutzers einzeln oder regelmäßig ausführt, die Ergebnisse entsprechend definierter Kriterien auswählt und filtert sowie die Treffer in geeigneter Form anzeigt oder zum Abruf bereitstellt. Der Umfang der zugrunde liegenden Quellendatenbank sowie die Auswahl der verbundenen Schnittstellen, Plattformen und Datenbanken (im Folgenden als „Quellen“ bezeichnet) unterliegen dem Ermessen von ambeRoad. Um die Aktualität und Effektivität des Angebots zu gewährleisten, behält sich ambeRoad das Recht vor, die Quellen jederzeit zu erweitern, zu ändern oder zu ergänzen. Der Benutzer kann zusätzliche Quellen vorschlagen oder sich nach ihrem Verarbeitungsstatus erkundigen. Aus technischen und rechtlichen Gründen kann der Benutzer jedoch nicht verfügen, dass bestimmte Quellen verarbeitet werden. 

2.8 Häufigkeit und Umfang des Abrufs und der Verarbeitung einzelner Quellen sowie der Aufzeichnung des Inhalts im ambeRoad-Suchindex sind auf bestmögliche Abdeckung und Aktualität ausgelegt und basieren auf den besten Kenntnissen und Geschäftspraktiken der ambeRoad-Systeme. Es besteht kein Anspruch auf kundenspezifische Anpassung dieser Verfahren. 

2.9 ambeRoad ist im Einzelfall berechtigt, bestimmte Anfragen oder Rechercheaufträge abzulehnen, wenn diese aus technischen, ethischen oder rechtlichen Gründen nicht ausgeführt werden können oder nicht zumutbar sind. In diesen Fällen informiert ambeRoad den Benutzer in geeigneter Form. 

2.10 Die erzielten Treffer und Ergebnisse stammen aus einer Vielzahl unterschiedlicher, sich ständig ändernder Quellen. ambeRoad schuldet daher weder den vollständigen oder korrekten Inhalt der Suchergebnisse noch die Richtigkeit der konkreten Darstellung. ambeRoad übernimmt ausdrücklich nicht den Inhalt und die Aussagen der gelieferten Ergebnisse als eigene – auch wenn Trefferergebnisse aus gestalterischen Gründen in das Gesamtbild des ambeRoad-Angebots passen. 

2.11 Der Benutzer bestätigt, dass er versteht, dass die gelieferten Ergebnisse automatisch ermittelt werden und dass aufgrund der Masse und Geschwindigkeit der Verarbeitung keine vorherige Überprüfung durch ambeRoad erfolgt. Dem Benutzer ist bekannt, dass die Ergebnisse daher falsche, schädliche, illegale, anstößige oder anderweitig unangemessene oder ungeeignete Texte, Bilder, Daten oder Werke enthalten können. Er wird diese Tatsache nicht als einen Mangel betrachten und keine Ansprüche daraus, z. aufgrund von Folgeschäden an ambeRoad. 

2.12 ambeRoad erbringt die vertraglich geschuldeten Leistungen während der Betriebszeit und garantiert eine jährliche durchschnittliche Verfügbarkeit von 99% während der Betriebszeit unserer Onlineportale. Ausgenommen von der Betriebszeit sind alle Betriebsstörungen, die außerhalb der Kontrolle von ambeRoad liegen (z. B. höhere Gewalt, Verschulden Dritter usw.). 

2.13 Technische Daten, Spezifikationen und Leistungsinformationen in öffentlichen Erklärungen, insbesondere in Werbematerialien, sind nicht als solche zu Informationen über die Eigenschaften von ambeRoad-Produkten im vertraglichen Sinne zu verstehen.

3. Pflichten des Nutzers
3.1 Nachdem ambeRoad eine Arbeitsumgebung für den Benutzer eingerichtet hat, ist er für die Vertraulichkeit aller ihm zugewiesenen Authentifizierungsdaten wie Anmeldungen, Kennwörter, Token, API-Schlüssel oder andere vergleichbare Daten (zusammen “Zugriffsdaten”) verantwortlich. Er wird dies nicht an Dritte weitergeben und ist insbesondere für den Missbrauch der ihm zugewiesenen Zugangsdaten verantwortlich.

3.2 Der Benutzer verpflichtet sich ferner, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei der Nutzung der ambeRoad-Dienste zu beachten und die übliche Sorgfalt anzuwenden. Dies bedeutet insbesondere:

  1. auftretende Softwarefehler nicht zu seinem Vorteil auszunutzen, sondern sofort an ambeRoad zu melden.
  2. den Dienst oder seine Infrastruktur nicht zu manipulieren.
    den Dienst nicht für illegale oder unehrliche Zwecke zu nutzen.
  3. keine Viren, Würmer oder anderen schädlichen Code über den Dienst zu verbreiten.
  4. die Angebote und Datenbankarbeiten von ambeRoad nicht mittels automatisierter Skripte / Abfragen (Scraping) zu lesen, es sei denn, dies ist ausdrücklich Bestandteil der vertraglich vereinbarten Nutzung und erfolgt über die dafür vorgesehenen Schnittstellen.
  5. nicht zu versuchen, in den Besitz von Profilen und persönlichen Daten anderer Benutzer zu gelangen oder den Datenschutz von ambeRoad zu gefährden.
  6. Andere Benutzer von ambeRoad-Diensten nicht absichtlich irrezuführen.
  7. 3.3 Wenn Beweise oder ein schwerwiegender Verdacht vorliegen, dass ein Benutzer eine Pflichtverletzung gemäß Abschnitt 3.1 begangen hat. oder 3.2. kann ambeRoad den Benutzer mit sofortiger Wirkung von der Nutzung seiner Dienste ausschließen, bis die Angelegenheit endgültig geklärt ist. 

3.4 Die für Geschäftsvorfälle erforderlichen Kundendaten werden gemäß den Bestimmungen der DSGVO / BDSG / TMG elektronisch verarbeitet. ambeRoad garantiert die Einhaltung der Bestimmungen und der Benutzer stimmt der Verarbeitung seiner Daten gemäß der derzeit gültigen ambeRoad-Datenschutzerklärung [1] zu. 

3.5 Sie können die an ambeRoad gesendeten Anfragen per E-Mail abonnieren. Bei Verwendung dieser Option verpflichtet sich der Benutzer, nur E-Mail-Empfänger zu speichern, deren ausdrückliche Zustimmung er zuvor erhalten hat und nachweisen kann. 

3.6 Jeder Benutzer hat in seiner Arbeitsumgebung die Möglichkeit, Abfragen, Filter und damit das Trefferergebnis selbst zu konfigurieren, indem er ambeRoad anfordert. Er ist daher verpflichtet, zusammenzuarbeiten, um seine Konfiguration unabhängig durchzuführen und (regelmäßig) zu überprüfen. Sollte er feststellen, dass die resultierenden Ergebnisse nicht seinen Anforderungen entsprechen, wird er ambeRoad sofort um Unterstützung bitten. Die Parteien sind sich einig, dass eine falsche oder unzureichende Konfiguration der Abfragen keinen wesentlichen Leistungsmangel darstellt.

4. Leistungsergebnisse, Rechte und Pflichten
4.1 Die Lieferung von Treffern und Ergebnissen von ambeRoad (insbesondere Daten, Adressen, Nachrichten und Artikel) unterliegt allen Verwertungsrechten. Der Benutzer verpflichtet sich, alle Auszüge, Daten, Texte, Bilder usw. (unabhängig vom jeweiligen Trägermedium) nur im gesetzlich zulässigen Umfang gemäß den gesetzlichen Bestimmungen (z. B. gemäß § 53 UrhG) oder auf der Grundlage von a zu reproduzieren gesonderte Vereinbarung mit dem jeweiligen Autor, Verbreitung oder Veröffentlichung öffentlich zugänglich machen.

4.2 Die folgenden Bestimmungen in Abschnitt 4.3. – 4.9. gelten nur für Benutzer der Produkte ambeRoad “amberAtlas” und “amberCS”

4.3 ambeRoad sammelt, verarbeitet und verwendet Adressen, Funktionen, Informationen und Kontaktdaten von oder über Unternehmen im Rahmen der in 5.2 beschriebenen Produkte. Personen können auch im Zusammenhang mit ihrer selbständigen oder abhängigen Geschäftstätigkeit erfasst werden, wenn sie öffentlich auftreten (z. B. durch Nennung ihres Namens und ihrer Rolle auf der Unternehmenswebsite, möglicherweise mit einer dort angegebenen Nebenstellennummer oder Geschäfts-E-Mail-Adresse). Die Erfassung dieser “Adress- und Kontaktdaten” im Folgenden und deren Weitergabe an den Benutzer erfolgt gemäß den Anforderungen der DSGVO oder der BDSG. Siehe auch die ambeRoad-Datenschutzerklärung [1].

4.4 Der Benutzer verpflichtet sich, Adress- und Kontaktdaten nur im gesetzlich zulässigen Rahmen (gemäß DSGVO / UWG) und für einen legitimen Zweck zu verwenden. Abhängig vom Zweck oder der weiteren Verarbeitung kann es erforderlich sein, dass der Benutzer die betroffene Person informiert oder vor der Verarbeitung ausdrücklich die erforderliche Zustimmung der betroffenen Person einholt (z. B. über “Double Opt-In”). ambeRoad weist den Benutzer darauf hin, dass eine solche Zustimmung nicht mit der Ermittlung und Bereitstellung der Daten verbunden ist. Der Benutzer ist für die rechtliche Zulässigkeit der Nutzung verantwortlich, insbesondere unter datenschutz- und wettbewerbsrechtlichen Gesichtspunkten. ambeRoad ist nicht dafür verantwortlich, dass die bereitgestellten Daten für einen vom Benutzer beabsichtigten Zweck geeignet sind.

4.5 ambeRoad gewährt dem Benutzer ein einfaches, nicht übertragbares Recht zur Nutzung der zur Verfügung gestellten Datenbanken und Datenbankwerke. Der Benutzer ist nicht berechtigt, die von ambeRoad bezogenen Datenbanken an Dritte zu vermieten oder weiterzuverkaufen. Eine Übertragung an verbundene Unternehmen oder Dienstleister ist nur zulässig, wenn diese als direkte Erfüllungsgehilfen des Nutzers fungieren und deren Nutzung räumlich und zeitlich in geeigneter Form auf den entsprechenden Prozess beschränkt ist. Der Benutzer verpflichtet die Erfüllungsgehilfen und Dienstleister in gleicher Weise und schließt gegebenenfalls rechtlich notwendige Verträge zur Datenübertragung ab.

4.6 Wenn der Benutzer von ambeRoad seine eigenen Daten bereitstellt, z. B. zum Zwecke der Aktualisierung oder Anreicherung gewährt er ambeRoad hiermit ein einfaches, zeitlich und räumlich unbegrenztes Nutzungsrecht, um diese Daten zu verarbeiten, zu reproduzieren und mit eigenen Daten zu vergleichen. Dem Benutzer ist klar, dass dies eine Voraussetzung für die Bereitstellung bestimmter Dienste sein kann. Es gelten jedoch insbesondere die Regelungen nach Ziffer 2.2.

4.7 Im Fall von 4.6 verpflichtet sich ambeRoad, alle vom Benutzer erhaltenen vertraulichen Daten und Informationen vertraulich zu behandeln und nur den Personen zugänglich zu machen, denen eine Offenlegung zur Erfüllung der Bestellung erforderlich ist. Die Verwendung der Daten für andere Zwecke ist ausgeschlossen. Am Ende des Vertrags löscht ambeRoad die erhaltenen vertraulichen Daten und Informationen.

4.8 Der Benutzer erkennt an, dass alle daraus abgeleiteten Ergebnis-, Kontakt- und Adressdaten sowie sogenannte “Features” (zB Branchencode, Umsatz und Mitarbeiterzahlen etc.) sogenannte “Technologien” (zB die Informationen eines Unternehmens) verwendet eine bestimmte Software) oder sogenannte “Indikatoren” (z. B. die Aussage, dass ein Unternehmen einen Managerwechsel hatte) werden automatisch von einer Technologie bestimmt und daher besteht kein Anspruch auf Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit oder Richtigkeit des Inhalts.

4.9 Im Rahmen eines Vertrags mit ambeRoad kann ein Benutzer Online-Anrufe, Downloads, Exporte, Synchronisierungen oder API-Aufrufe (im Folgenden „Aktivierungen“) einzelner oder mehrerer Datensätze gleichzeitig tätigen. Abhängig vom ausgewählten Paket können diese Prozesse ohne zusätzliche Kosten (Flatrate) im Rahmen eines festen freien Kontingents (Volumen) oder kostenpflichtig (Preis pro Datensatz) durchgeführt werden. Der Kunde wird daher seine Benutzer entsprechend unterrichten und den Zugriff auf die o.g. Vorgänge nur solchen Personen gestatten, die berechtigt sind ggf. auch kostenpflichtige Angebote zu verwenden. Er hat jedoch die Möglichkeit, bestimmte Funktionen für bestimmte Benutzer bei Vertragsschluss einschränken zu lassen. Jede Aktivierung eines Datensatzes ist 12 Monate gültig, kann jedoch vorzeitig ablaufen, wenn die Vertragslaufzeit des Kunden früher endet.

4.10 Um sicherzustellen, dass die Nutzung und der Betrieb des Systems vertragsgemäß sind, ermächtigt der Benutzer ambeRoad, die an das System gerichteten Anfragen oder Anrufe einzeln oder in aggregierter Form zu protokollieren und manuell oder automatisch zu analysieren. Diese Daten werden gemäß der ambeRoad-Datenschutzerklärung [1] verarbeitet.

4.11 Wenn es infolge eines Verstoßes gegen die Bestimmungen in Absatz 4.1. bis 4.9. kommt, dann stellt der Benutzer ambeRoad von allen daraus resultierenden Ansprüchen frei. Die erstattungsfähigen Kosten umfassen auch die angemessenen Kosten einer Rechtsverteidigung, die ambeRoad bei der Verteidigung gegen Ansprüche Dritter entstehen sollte. ambeRoad informiert den Benutzer jedoch unverzüglich über alle zu treffenden Rechtsschutzmaßnahmen. Bei solchen Streitigkeiten mit Dritten kann ambeRoad Vergleiche nur nach Rücksprache mit dem Benutzer abschließen. Andernfalls trägt ambeRoad die Kosten des Rechtsstreits.

5. Anforderungen, Vergütung und Vertragsbedingungen
5.1 Ein Vertragsverhältnis mit dem Benutzer entsteht durch schriftliche oder elektronische Bestellung bei ambeRoad oder durch telefonische Vereinbarung mit einem Kundenberater. Es gilt als bestätigt, wenn der Benutzer der Bestätigung der kommerziellen Bestellung nicht unmittelbar nach Erhalt oder sobald der erste Erfüllungsakt (z. B. Beginn der Nutzung nach dem Senden der Zugangsdaten) widerspricht.

5.2 Es gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Gebühren, die dem Benutzer aus der aktuellen Preistabelle, einem zuvor eingereichten konkreten Angebot oder der Website bekannt gemacht werden. Alle Preise verstehen sich in Euro zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer.

5.3 Sofern im Angebot oder in der Auftragsbestätigung nichts anderes schriftlich vereinbart ist, gelten folgende Modalitäten: Die Gebühren für jede Serviceperiode sind immer im Voraus für die gesamte Laufzeit fällig. Die Rechnung wird sofort nach Bestätigung der Bestellung ausgestellt und ist innerhalb von 10 Tagen nach Eingang beim Kunden zu bezahlen.

5.4 Bestellungen und Bestellungen sind verbindlich und nicht auf andere Kunden übertragbar. Wenn sich der Kunde und der Benutzer unterscheiden (z. B. wenn eine Agentur im Auftrag eines Kunden eine Bestellung aufgibt), müssen beide Adressen benannt und eine andere Rechnungsadresse angegeben werden.

5.5 Bei der Bestellung gibt der Benutzer alle Informationen wahrheitsgemäß und vollständig wieder. ambeRoad muss unverzüglich über spätere Änderungen der Adresse oder der Kontaktperson informiert werden. ambeRoad verpflichtet sich, dem Benutzer den vereinbarten Service ab Beginn der vereinbarten Laufzeit gemäß Ziffer 2.12 zur Verfügung zu stellen.

5.6 Alle Verträge verlängern sich am Ende der Laufzeit automatisch zu den vertraglich vereinbarten Bedingungen um die zuletzt vereinbarte Vertragslaufzeit, es sei denn, eine Kündigung erfolgt bis zu 3 Werktage vor Ablauf der Laufzeit oder etwas anderes wurde zuvor schriftlich vereinbart. Der Eingang der Erklärung bei ambeRoad ist entscheidend für die Wirksamkeit und Aktualität einer Kündigung. Eine Stornierung ist auch elektronisch an info@ambeRoad.de möglich, sofern der Absender eindeutig zugeordnet werden kann.

6. Ungenauigkeiten
6.1 ambeRoad wird mit der Behebung von Fehlern der Software binnen der Reaktionszeit (Zeitspanne während der Dienstzeit [montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr, ausgenommen bundeseinheitliche Feiertage] ab der Mängelrüge bis zu deren Ablauf ambeRoad dem Nutzer den Beginn der Beseitigungstätigkeiten berichtet haben muss) beginnen und die Fehler binnen der Beseitigungszeit beheben.

6.2 Bei Fehlern, die den Betrieb verhindern (Fehlerklasse 1: Der Fehler verhindert die Verwendung des Vertragsgegenstandes oder wesentlicher Teile des Vertragsgegenstandes) und bei Fehlern, die den Betrieb behindern (Fehlerklasse 2: Der Fehler ist schwerwiegend behindert die Verwendung des Vertragsgegenstandes, (d.h. die Verwendung des Vertragsgegenstandes ist nur mit erheblichem Aufwand möglich oder die Verwendung des Vertragsgegenstandes stellt ein unangemessenes Risiko für das ordnungsgemäße Funktionieren anderer Systeme des Lizenznehmers dar) dann wird ambeRoad innerhalb von 10 Stunden gemäß Abschnitt 6.1 mit der Beseitigung des Fehlers beginnen und diesen in angemessener Zeit beheben.

6.3 Bei anderen Fehlern (= Fehlerklasse 3: Die Nutzung ist nicht wesentlich beeinträchtigt) wird ambeRoad diese innerhalb eines angemessenen Zeitraums beseitigen und korrigieren, sobald interne Prozesse bei ambeRoad (z. B. die nächste Aktualisierung von ambeRoad) durchgeführt werden Software) ermöglichen eine effiziente Beseitigung. amberoad bemüht sich, Fehler schnellstmöglich zu beheben.

6.4 Die Beschwerde des Nutzers kann zunächst auch mündlich (telefonisch) eingereicht werden. Sie muss jedoch spätestens am nächsten Arbeitstag in Textform wiederholt werden und die sachliche Beschwerde so detailliert wie möglich und so reproduzierbar wie möglich als Fehler beschreiben (Fehlermeldung).

7. Haftung / Entschädigung
7.1 ambeRoad haftet gegenüber dem Benutzer nur für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden. Dies gilt nicht, wenn ambeRoad wesentliche vertragliche Verpflichtungen verletzt. Wesentliche vertragliche Verpflichtungen sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Ausführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und sich darauf verlassen kann.

7.2 ambeRoad haftet nicht für Vermögensschäden im Zusammenhang mit indirekten Schäden, insbesondere Folgeschäden durch Mängel, unvorhersehbare Schäden oder untypische Schäden sowie entgangenen Gewinn bei leichter Fahrlässigkeit.

7.3 Eine gesetzlich vorgeschriebene verschuldensunabhängige Haftung von ambeRoad – insbesondere die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz und die gesetzliche Garantiehaftung – bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen unberührt. Gleiches gilt für die Haftung von ambeRoad für schuldhafte Verletzungen von Leben, Körper oder Gesundheit.

7.4 Die Haftungsbeschränkungen oder -ausschlüsse gemäß Absatz 7.1. bis 7.3. gelten auch für die persönliche Haftung von Mitarbeitern, Mitarbeitern, Vertretern, Organen und Erfüllungsgehilfen von ambeRoad.

8. Ausführung, Rechnungsstellung & Dritte
8.1 ambeRoad ist berechtigt, vertraglich geschuldete Leistungen auch durch Dritte zu erbringen, insbesondere durch mit dem Unternehmen verbundene Unternehmen. In diesem Fall stellt ambeRoad sicher, dass Vertraulichkeit und Datenschutz im gesetzlich vorgeschriebenen und üblichen Rahmen für die Vertragserfüllung gewährleistet sind. ambeRoad ist auch berechtigt, eigene Ansprüche aus den Verträgen an Dritte, insbesondere an verbundene Unternehmen, abzutreten oder Dritte zu ermächtigen, diese im eigenen Namen geltend zu machen.

8.2 Der Benutzer darf Ansprüche von ambeRoad nur mit unbestrittenen oder gesetzlich festgelegten Ansprüchen verrechnen. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Benutzer nur bei unbestrittenen oder gesetzlich begründeten Ansprüchen geltend machen.

9. Vorbehalt von Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
9.1 Ändert ambeRoad die für das Vertragsverhältnis geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, so wird die jeweilige neue Fassung frühestens zwei Monate nach Erhalt einer entsprechenden Erklärung Vertragsbestandteil, wenn ambeRoad den Benutzer schriftlich unter Bezugnahme auf die Änderungen informiert die Möglichkeit des Widerspruchs und die Bezugnahme auf eine einmonatige Frist der Benachrichtigung des Widerspruchs nach Erhalt der entsprechenden Erklärung und der Benutzer widerspricht nicht innerhalb eines Monats nach Erhalt der entsprechenden Erklärung. Im Falle eines Widerspruchs bleibt der Vertrag unverändert. Das Recht des Vertragspartners, den Vertrag zu kündigen, bleibt unberührt.

10. Abschlussverweis
10.1 Für das Vertragsverhältnis gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Erfüllungsort für alle Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag ist, sofern nicht anders angegeben, Aachen.

10.2 Ist der Benutzer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder Inhaber eines öffentlich-rechtlichen Sonderfonds im Sinne von § 38 ZPO oder der Benutzer seinen Wohnort um , gewöhnlicher Wohnsitz oder Firmensitz im Ausland verlegt oder wenn dies nicht bekannt ist, ist der ausschließliche Gerichtsstand Aachen. Änderungen und Ergänzungen von ambeRoad-Verträgen müssen schriftlich erfolgen; Dies gilt auch für die Aufhebung dieser schriftlichen Form. Kündigungen können auch in Textform (z. B. per E-Mail) erfolgen, vgl. zu diesem Punkt 5.6.; Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen.

11. Salvatorische Klausel

11.1 Wenn eine der oben genannten Bestimmungen unwirksam oder nichtig ist oder werden sollte, bleibt der Rest des Vertrags unberührt.

Letzte Aktualisierung: 12.10.2020

Imprint

Terms and Conditions

Privacy Policy